1989 gründete eine Gruppe von Mitarbeitern das Environmental Quality Action Team (EQAT) und brachte das leitende Management dazu, den Einsatz für die Umwelt in die Unternehmensagenda von Herman Miller aufzunehmen. Dank dieser Bemühungen an der Basis, die charakteristisch für unsere Förderung von Mitarbeiterengagement sind, wurde sichergestellt, dass alle Gruppen und Teile von Herman Miller Rücksicht auf die Umwelt nehmen. Standortsicherheits- und Nachhaltigkeitsexperten treffen sich regelmäßig mit den jeweiligen Standortteams, um Informationen auszutauschen und dafür zu sorgen, dass Herman Millers Anforderungen an das Umweltmanagementsystem erfüllt werden.

Sechs blaue Kreise sind zusammen gruppiert, mit Pfeilen, die nach innen zum Zentrum zeigen und veranschaulichen, wie Herman Millers Umweltschutz-Advocacy funktioniert.

2012 erkannten wir die Notwendigkeit, auf dem langjährigen Umweltengagement unserer Mitarbeiter aufzubauen. Deshalb gründeten wir ein neues Team, das über die bloße Erreichung unserer Ziele hinausgehen wird. Wir nannten das Team, das Anfang 2013 offiziell seine Arbeit aufnahm, „Team 53“, da unser Gründer in diesem Jahr erklärte, dass wir „ein guter Verwalter der Umwelt“ sein würden. Aufgabe des Teams ist es, unsere Mitarbeiter neu zu einem kreativen Ideenaustausch zu motivieren, um andere dazu zu inspirieren, eine bessere Welt zu schaffen.

Alles in allem arbeiten bei Herman Miller derzeit mehr als 500 Mitarbeiter direkt oder indirekt an Initiativen zur Umweltverträglichkeit mit. Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, dass sich alle unsere Mitarbeiter durch ihre Einstellung und Handlungen für eine saubere Umwelt einsetzen.

So ermutigen wir unsere Mitarbeiter zum Beispiel zur freiwilligen Mitarbeit an Reinigungsaktionen für Autobahnen und Flussufer.

Und viele unserer Experten im Bereich Nachhaltigkeit arbeiten mit kommunalen Gruppen, die sich dem Schutz ihrer unmittelbaren Umgebung verschrieben haben.